Sie sind hier

Lesetipps des Monats

Mister Franks fabelhaftes Talent von Harmonie von Rachel Joyce

Worum geht es in diesem Buch?

Mister Frank hat eine besondere Gabe: Er spürt, welche Musik die Menschen brauchen, um glücklich zu werden. In Franks Plattenladen in einer vergessenen Ecke der Stadt treffen sich Nachbarn, Kunden und die anderen Ladenbesitzer der Straße und hören Klassik und Jazz, Pop und Punk. Keiner weiß, wie lange sie hier noch überleben können. Da taucht eines Tages die Frau in Grün vor Franks Schaufenster auf. Sosehr er sich auch bemüht, Frank kann einfach nicht hören, welche Musik in ihr klingt.

 

Dieses Buch ist gut, weil...

es ein wunderschönes Buch über die Liebe und die Musik ist. Eine einfühlsame Geschichte eines Mannes, der anderen mit Hilfe der Musik eine neue Welt eröffnet.

Ich empfehle dieses Buch...

allen, die das Gefühl kennen, wenn Musik Emotionen hervorruft.

Gelesen von Michaela

Frauen, die Blumen kaufen von Vanessa Montfort

Worum geht es in diesem Buch?

Im Barrio de Las Letras, einem Bohème-Viertel in Madrid, zwischen belebten Straßen und schattigen Plätzen, genau dort, wo Cervantes und Lope de Vega gelebt haben sollen, gibt es einen kleinen Blumenladen, der in einem zauberhaften Garten liegt und von der scheinbar alterslosen und rätselhaften Olivia geführt wird: Il Jardin del Àngel, der »Garten des Engels«. Hier begegnen sich fünf Frauen, die Blumen kaufen. Victoria kauft sie für ihren heimlichen Geliebten, Casandra lässt sie sich ins Büro schicken, weil sie ihren Chef eifersüchtig machen will. Die erfolglose Künstlerin Aurora kauft Blumen, um sie zu malen, die von der Liebe enttäuschte Gala nur noch für die Kunden ihres Show-Rooms und Marina, die letzte, für einen Menschen, der nicht mehr lebt. Nach dem Tod ihres Mannes ist Marina hoffnungslos verloren. Zu lange hat sie das Steuer des Lebens ihrem Mann überlassen. Und seinem Wunsch, allein über das Meer zu segeln und seine Asche vor der Küste Afrikas zu verstreuen, wird sie aus Angst niemals nachkommen können. An einem Tag tiefster Verzweiflung begegnet sie Olivia, die ihre eine Arbeit in ihrem Blumenladen anbietet. Dort lernt sie die vier anderen Frauen kennen, die so unterschiedlich sind und doch etwas gemeinsam haben: Sie alle stehen an einem alles entscheidenden Moment ihres Lebens ...

Dieses Buch ist gut, weil...

man das Gefühl hat, mitten auf den lebhaften Straßen Madrids zu stehen, sobald ein paar Seiten dieses Buches verschlungen weden.

Ich empfehle dieses Buch...

weil es eine mitreißende Geschichte einer Freundschaft von fünf verschiedenen Frauen ist.
Unwiderstehlich, warmherzig und wahrhaftig.

Gelesen von Ulrike

Die Nachtigall von Kirstin Hannah

Worum geht es in diesem Buch?

Zwei Schwestern. Vianne und Isabell, könnten unterschiedlicher kaum sein.
Vianne ist verheiratet, hat eine Tochter, arbeitet als Lehrerin und kümmert sich
um ihre Familie. Isabell ist von klein auf wild und unangepasst, haut aus einer
Schule nach der anderen ab, riskiert gerne mal viel und weiß nicht, wann sie
besser schweigen sollte. Als der zweite Weltkrieg kommt und die Deutschen
Frankreich besetzen,
versuchen die beiden sich zu arrangieren. Viannes Mann
wird eingezogen und landet in Kriegsgefangenschaft, sie versucht alles um ihre
Tochter Sophie zu schützen und einfach nur zu überleben. Was schwierig genug
ist, in einem besetzten Ort, mit einem deutschen Offizier, der in ihrem Haus
einquartiert wurde. Aber Isabell kann den Kopf nicht einziehen. Sie schließt sich

dem Widerstand an und verhilft abgeschossenen Piloten zur Flucht aus
Frankreich. Sie wird die „Nachtigall“, von den Nazis gesucht und gehasst.

Dieses Buch ist gut, weil....

Kirsten Hannah mit ihrem kraftvollen und atemberaubenden Roman unzählige
Gänsehaut-Momente beschert. Die Geschichte dieser beiden Frauen geht unter
die Haut, weil sie in abgewandter
Form von unzähligen
Überlebenden des Kriegs
erzählt werden könnte. Kirstin Hannah schickt einen auf eine Achterbahn der
Gefühle!
Ich empfehle dieses Buch....

....weil es für mich ein absolutes „highlight“ ist! Es ist ein Drama, mit realen
unfassbaren tragischen traurigen Realitäten und glaubhafte Charakteren-einfach Klasse!

Gelesen von Elke

 

Das Fundament der Ewigkeit von Ken Follett

Worum geht es in diesem Buch?

1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Liebe. nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein. Die wahren Feinde sind dabei nicht die rivalisierenden Konfessionen. Der eigentliche Kampf wird zwischen denen ausgefochten, die an Toleranz und Verständigung glauben, und den Tyrannen, die ihre Ideen den anderen aufzwingen wollen - koste es, was es wolle.

Ned Willard wünscht sich nichts sehnlicher, als Margery Fitzgerald zu heiraten. Doch der Konflikt entzweit auch sie, und Ned verlässt Kingsbridge, um für die protestantische Prinzessin Elizabeth Tudor zu arbeiten. Als diese wenig später Königin wird, wendet sich ganz Europa gegen England. Um in dieser heiklen Situation früh vor Mordkomplotten, Aufständen und Angriffen der konkurrierenden Mächte gewarnt zu sein, baut die scharfsinnige Monarchin mit Neds Hilfe den ersten Geheimdienst des Landes auf. Die kleine Gruppe geschickter Spione und mutiger Geheimagenten ermöglicht es Elizabeth I. in den nächsten fünfzig Jahren, an ihrem Thron und ihren Prinzipien festzuhalten. Die Liebe zwischen Ned und Margery scheint verloren zu sein, denn von Edinburgh bis Genf steht ganz Europa in Flammen.

Dieses Buch ist gut, weil...

es ein spannender und sehr gut recherchierter historischer Roman um die Zeit der Feformation vor rund 500 Jahren ist. Aber dennoch ist es mit dem Kampf der Religionen sehr aktuell...

Ich empfehle dieses Buch allen...

die bereits "Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" gelesen haben. Dieses Buch ist eine abwechslungsreiche Fortsetzung, aber auch ohne diese Vorgänger gelesen zu haben, ein unbedingtes Muß für Liebhaber von historischen Romanen mit geschichtlichem Hintergrund.

Gelesen von Claudia

Meine geniale Freundin von Elena Ferrante

Worum geht es in diesem Buch?

Eine Freundschaft als Spiegel einer Stadt, einer Nation, einer ganzen Generation

Im Alter von 66 Jahren erfüllt sich Lila einen Traum: Sie verschwindet von einem Tag auf den anderen. Zurück bleibt ihre beste Freundin Elena und schreibt ihre gemeinsame Geschichte nieder: In den 1950er Jahren wachsen sie am Rande Neapels auf. Elena erzählt vom Alltag der kleinen Leute, vom Zugschaffner Donato, der Gedichte schreibt, vom tyrannischen Don Achille, von den Solara-Brüdern, die sonntags mit ihrem Auto den Corso abfahren. Von Mädchenträumen und erster Liebe. Doch auch wenn ihre Lebenswege nicht parallel verlaufen, da Elena das Gymnasium besuchen darf, als Lila schon auf ihre Hochzeit zusteuert, bleibt eines unverbrüchlich: ihre Freundschaft.

Dieses Buch ist gut, weil...

es eine Freundschaft zwischen zwei Mädchen beschreibt, die obwohl sie aus verschiedenen gesellschaftlichen Verhältnissen stammen, bis ins Erwachsenenalter bestehen bleibt.

Ich empfehle dieses Buch allen...

die gerne Familiengeschichten lesen. Meine geniale Freundin ist der erste Band einer Reihe.

Gelesen von Hildegard